Monthly Archives:November 2019

Update zum Praxisbetrieb

philip.wiese no comments

Wir möchten Sie erneut über unseren Praxisbetrieb informieren. Gemäss Hinweisen des Bundesamts für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen bleiben die Tierartzpraxen für die Grundversorgung geöffnet. Kleintiere: Dringliche Eingriffe und Therapien aller Art werden durchgeführt. Dazu gehören auch Impfungen und alle Abklärungen, wenn ihr Tier erkrankt ist. Operationen werden, wenn möglich, verschoben. Im

Coronavirus Mitteilung

philip.wiese no comments

Wir möchten unsere Kunden informieren, dass die Grundversorgung aller Tiere gewährleistet ist. Alle Notfälle werden behandelt. Routinebehandlungen sollten, wenn möglich, für den Moment verschoben werden. Wir sind stets telefonisch für Sie erreichbar und helfen gerne bei Unklarheiten, welche Ihre Tiere betreffen. WICHTIG: Es besteht nach heutigem Erkenntnissstand kein Hinweis, dass

Informationen zu neuer Antibiotikadatenbank

Gunter Wiese no comments

Information zur Übermittlung von Antibiotikadaten an eine zentrale Datenbank Seit längerer Zeit wird über die Anwendung von Antibiotika in den Medien berichtet, weil es sich zeigt, dass immer mehr Bakterien gegen immer mehr Antibiotika resistent, also nicht wirksam, sind. Diese Resistenz kann auch von Bakterium zu Bakterium übertragen werden und

Neue Methode des Gefässverschlusses bei Operationen

Gunter Wiese no comments

Ein neues blutsparendes Verfahren für den Gefässverschluss Bei Operationen ist es nahezu immer notwendig, Blutgefässe zu durchtrennen und zu verschliessen. Bis anhin mussten die Gefässe dazu abgeklemmt und anschliessend mit einem Faden umstochen oder verschlossen werden. Das bedeutet, dass ein Fremdstoff (Faden) im Operationsgebiet zurückblieb, der sich, je nach verwendetem

Kinesiologisches Taping

Gunter Wiese no comments

Ab sofort können Sie in unserer Praxis die Vorteile des Kinesiologischen Tapings nutzen. Renate Hagleitner ist Kinesiotherapeutin und bietet diese Therapiemethode bei verschiedensten Tierarten bei unterschiedlichen Indikationen an (weiterlesen)

Richtlinien zum Trockenstellen

philip.wiese no comments

Seit Inkratftreten der neuen Tierarzneimittelverordnung gelten auch neue Richtlinien in Bezug auf das Trockenstellen von Kühen. Über den link unten haben wir Ihnen die neusten Erkenntnisse zusammengefasst und stellen Ihnen einen Leitfaden zum Trockenstellen zur Verfügung. Richtlinie Trockensteller

Medikamentenabgabe bei Nutztieren

Gunter Wiese no comments

Neue Regelung betreffend Medikamentenabgabe Am 1.4.2016 ist die neue TAMV in Kraft getreten, welche folgende Änderungen mit sich bringt: Keine Abgabe auf Vorrat von bestimmten Antibiotika: Diese Antibiotika dürfen nur noch nach vorhergegangenem Besuch und nur für die Nachbehandlung abgegeben werden. Medikamente zum Trockenstellen dürfen nicht mehr auf Vorrat abgegeben

Zahnbehandlungen beim Pferd

philip.wiese no comments

Bei der heutigen Haltungsform unserer Pferde muss eines der Hauptaugenmerke auf das Gebiss gelegt werden. Das Pferdegebiss ist für die Verarbeitung von Rauhfutter geschaffen. Das Pferd in der freien Wildbahn ist den ganzen Tag beschäftigt nach hartem Steppengrass zu suchen und dieses zu zermahlen. Unser modernes Pferd hingegen frisst: –

Die endoskopische Untersuchung

philip.wiese no comments

Bei der Endoskopie werden der untere und obere Atemtrakt direkt angeschaut. Dabei können Veränderungen direkt beurteilt werden. Zusätzlich können Proben zur Untersuchung entnommen werden. Wann sollte ein Pferd endoskopisch untersucht werden? Bei folgenden Problemen ist dies angezeigt: chronischer Husten länger andauernder Nasenausfluss ungewöhnliche Atemgeräusche Futterbestandteile kommen zur Nase heraus wiederkehrendes

BVM-MD

philip.wiese no comments

Die aktuellsten Informationen über den Stand der Ausrottung von BVD und das Vorgehen bei der Probenentnahme erhalten Sie unter folgendem link. Was läuft 2013? Eine Zusammenfassung vom Bundesamt für Veterinärwesen: Seit 2008 beschäftigt die BVD-Ausrottung Züchter und Tierärzteschaft. Das Testen aller Rinder und neugeborenen Kälber war mit grossem Aufwand verbunden.